Logo Franzen Feuerschutztüren
Franzen Feuerschutztüren GmbH
Gerhard-Welter-Str. 7
D-41812 Erkelenz

Telefon +49 (0) 2431-80070

Feuer- und Rauchschutztüren für das Minto in Mönchengladbach

Sonderlösungen für sicheres und unbeschwertes Shoppen

Franzen Türen im Minto Shopping Center. Foto: © TwooDoo für Franzen
Franzen Türen im Minto Shopping Center.
Franzen Türen im Minto Shopping Center. Foto: © TwooDoo für Franzen
Franzen Türen im Minto Shopping Center.
Franzen Türen im Minto Shopping Center. Foto: © TwooDoo für Franzen
Franzen Türen im Minto Shopping Center.
Franzen Türen im Minto Shopping Center. Foto: © TwooDoo für Franzen
Franzen Türen im Minto Shopping Center.
Franzen Türen im Minto Shopping Center. Foto: © TwooDoo für Franzen
Franzen Türen im Minto Shopping Center.
Franzen Türen im Minto Shopping Center. Foto: © TwooDoo für Franzen
Franzen Türen im Minto Shopping Center.

Referenzbericht Franzen Türen im Minto Shopping Center

Mit der Eröffnung des Minto öffnete im März 2015 zugleich das erste 4‑Sterne-Einkaufszentrum Deutschlands seine Pforten. An der Hindenburgstraße in der Mönchengladbacher Innenstadt finden Besucher seitdem auf einer Fläche von knapp 42.000 Quadratmetern, verteilt auf vier Ebenen, einen Mix aus Einkauf, Entertainment, Gastronomie und Erholung. Um den täglich in großer Anzahl erscheinenden Besuchern ihre Sicherheit zu gewährleisten, kommt dem Brand- und Rauchschutz eine zentrale Bedeutung zu. Die Sonderlösungen im Bereich der Brand- und Rauchschutztüren kamen von Franzen Feuerschutztüren aus Erkelenz. Sie lieferten Türen für spezielle Anforderungen im hochfrequentierten Innen- und Außenbereich sowie für den Technikbereich des Minto.

Sonderlösungen für maximalen Komfort und Sicherheit

Neben den üblichen Feuer- und Rauchschutzabschlüssen mussten im Minto zusätzlich Sonderlösungen eingebaut werden, die die Sicherheit aller Besucher und Angestellten gewährleisten und gleichzeitig mit der einzigartigen Außenkonstruktionl im Einklang stehen. Zudem wurden für den Bereich der Transformatoren spezielle Türen benötigt. Die Firma Franzen Feuerschutztüren bekam den Auftrag, für diese komplexen Anforderungen eine Lösung zu finden. Die Türenmanufaktur mit Sitz in Erkelenz, die seit 1972 Brandschutztüren herstellt, deckt das gesamte Torportfolio in allen möglichen Maßen und Ausstattungen ab und ist insbesondere auf die Fertigung von Sonderlösungen spezialisiert.

Brandschutz sowie hohe Frequentierung berücksichtigt

Für den Brandschutz stützte sich Franzen hierbei auf drei Türtypen, die je nach Anforderungsprofil individuell gefertigt wurden. So wurden unter anderem im Bereich des Foodcourts mehrere zweiflügelige T90-RS Brandschutz-Leichtlauftüren in den Maßen von 250 - 280 x 220 Zentimeter verbaut, die gleichzeitig als Feuer-, Rauch- sowie Fluchttür dienen. „Die Tore dienen jedoch nicht allein als Zugang zu den Fluchtwegen, sondern sollen gleichzeitig dem Servicepersonal den Zutritt zu ihren Arbeitsräumen ermöglichen. Dementsprechend wurden diese, unter Berücksichtigung aller Normen, mit speziellen Leichtlaufbändern mit patentierten Metall-Polymer-Verbundgleitlagern zur vereinfachten manuellen Bedienung der Türflügel sowie mit vollautomatischen Öffnungs- und Schließmechanismen ausgestattet, die im Brandfall komplett abgestellt werden“, so Andreas Deppe, Geschäftsführer von Franzen Feuerschutztüren. „Ebenso wurden einflügelige T90-Türen verbaut, die sowohl dem Personalzugang als auch dem Zugang zu den Fluchtbereichen im Notfall dienen. Auch hier gewährleisten unsere Leichtlauftüren ein Öffnen mit geringem Kraftaufwand und damit eine hohe Sicherheit.“

Außentüren an Architektur angepasst

Für den Außenbereich konzipierte Franzen T30 Türen, die speziell an die gebogene Alu-Cobound-Außenfassade angepasst wurden. Die dafür erforderlichen Zustimmungen im Einzelfall erwirkte der Systemgeber für Feuer-, Rauch-, Einbruch- und Schallschutz System Schröders, in dessen Lizenz Franzen fertigt, beim Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen. Deppe erklärt: „Als Manufaktur fertigen wir in Lizenz von System Schröders. Durch diese Zusammenarbeit können wir auf vielseitige, geprüfte und zugelassene Produkte zurückgreifen. Dank dieser Expertise ist es uns möglich, auch Sonderanfertigungen anzufertigen, die besondere Zustimmungen benötigen.“ Ebenfalls wurden in der Fassade Türen der Firma Franzen des Typs System Schröders ASN-1 nach DIN EN 14351-1 verbaut. Sie dienen neben dem Einbruch- und Schallschutz zusätzlich als Fluchttür in den Treppenhausbereich des Minto und ermöglichen somit im Notfall die Flucht vom Parkdeck.

Spezialtüren auch für den technischen Bereich

Die erforderlichen Sonderlösungen für die Räume, in denen die Transformatoren des Minto untergebracht sind, lieferte Franzen in Form seiner Trafotüren Franzen TR. Diese 250 x 280 Zentimeter großen, zweiflügeligen Türen verfügen über einen maximalen Lüftungsquerschnitt und sind aufgrund ihrer speziellen Konstruktion dennoch sehr robust. Im Falle eines Lichtbogens sorgen die Türen für eine definierte Druckentlastung und minimieren das Risiko von Schäden an der Bausubstanz, die im Rauminneren entstehen können, wenn durch erhöhte Lufttemperatur der Druck steigt. Gleichzeitig bieten sie während des Normalbetriebs dank ihrer großen Lüftungsschlitze einen sehr guten Wärmeaustausch.

„Wie mittlerweile fast jedes Bauprojekt, kam auch das Minto nicht ohne individuelle Sonderlösungen aus“, fasst Deppe das Projekt zusammen. „Mit unserer Erfahrung im Bereich der Sondertürherstellung konnten wir dem Bauherrn jedoch ein umfangreiches Lösungsportfolio bieten, mit dem wir letztendlich alle Anforderungen erfüllt haben, die zur Fertigstellung des Minto mit seiner außergewöhnlichen Optik und der exklusiven Anmutung erforderlich waren. Die Expertise unseres Partners System Schröders unterstützte uns zusätzlich dabei, den Auftrag zur kompletten Zufriedenheit unseres Kunden innerhalb des vorgegebenen Zeitraums fertigzustellen.“